Galerie

Veranstaltungen:


Am 19.10.2021 stellte sich der ART im Dorfstadel Eglofs mit der Vortragsveranstaltung 

"Verstädtern wir oder wahren wir unser Gesicht" 

der Argenbühler Öffentlichkeit vor.

Umrahmt war die Veranstaltung von der Wanderausstellung "Stallbauten - Teil unserer Kulturlandschaft", die der ART in Zusammenarbeit mit dem Architekturforum Allgäu  präsentierte:





Baukultur und Dorfentwicklung:

  Sitzungen - Exkursionen - Begegnungen


Wir sind viel unterwegs, um Theorie und Praxis zusammenzubringen.

Neue Wohnmodelle.

Die Landesgartenschau in Wangen ist im Enstehen.


Das Gefühl für die Architektur und die Räumlichkeit von Orten und Plätzen kann man nur erfahren indem man diese besucht und sich eine zeitlang darin aufhält.


Wangen-Deuchelried

Die ehemalige Scheune mit Kuhstall wurde in Privatinitiative von einem jungen Ehepaar (Architektin  und Restaurator) zu einer prämierten Restaurationswerkstatt mit Verkaufsraum umgesaltet.

Krumbach Vorarlberg

Vom Altbürgermeister Arnold Hirschbühl erfahren wir viel über die Dorfenwicklng von Krumbach der vergangenen 40 Jahre.

Auch über die Wiederentdeckung des alten lokalen Baustoffes Holz für die moderne Architektur Vorarlbergs berichtet er uns ausführlich.

Weyarn - bauliche Verdichtung im Quartier

Altbestand.

Das neue Quartier.

Konzept einer verträglichen Verdichtung.


... und schliesslich der Spaziergang durchs Heimatdorf.

Der Eglofser Dorfplatz 2019.

Unter Anleitung der Handreichung 'Dorfkerne -Dorfränder' zweier benachbarter bayerischer Landkreise machen wir uns auf die Suche nach dem Besonderen und Unverwechselbaren unseres Dorfes.


Unser Dorf hat ein einzigartiges Gesicht,

das es zu bewahren gilt....

Weitblick

Nahblick

Siedlung

Wachstum

 Bestandsarchitektur

Umland, das es zu bewahren gilt...


+++


Deshalb suchen wir

Lösungen

für:

... landschaftsverträgliches

... klimaverträgliches

... energiesparendes

... und flächensparendes



... innovatives Bauen.





Wir brauchen dazu das Ei des Kolumbus nicht noch einmal erfinden.

Es gibt schon mehr gute Lösungen als wir uns vorgestellt haben!